Giftpflanzen
Kreuzkraut auf dem Vormarsch

In den vergangenen Jahren verbreiteten sich verschiedenste Kreuzkrautarten in Teilen der Grünlandgebiete im Bayerischen Wald aus. Sichere Erkennung und frühzeitiges Handeln sind wegweisend.

Häufig anzutreffen sind Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea) und Wasserkreuzkraut (Senecio aquaticus). Weniger bekannt und weniger verbreitet ist das Raukenblättrige Kreuzkraut (Senecio erucifolius) sowie das Felsenkreuzkraut (Senecio squalidus bzw. S. rupestris). Insgesamt sind 25 verschiedene Kreuzkrautarten in Deutschland heimisch.

Jakobskreuzkraut

Weide am Hang mit Jakobskreuzkraut

Weide mit Jakobskreuzkraut

Blühendes Jakobskreuzkraut

Blühendes Jakobskreuzkraut

Detailaufnahme roter Stängel

Roter Stängel des
Jakobskreuzkrautes

Blattrosetten

Blattrosette am Boden des
Jakobskreuzkrautes

Wasserkreuzkraut

Wasserkreuzkraut in Feuchtwiese

Wasserkreuzkraut in
Feuchtwiese

Gelbe Blüte des Wasserkreuzkrautes

Goldgelbe Blüte des
Wasserkreuzkrautes

Blühtriebe des Wasserkreuzkrautes

Blühtriebe des Wasser-
kreuzkrautes

Blattrosette Wasserkreuzkraut

Blattrosette Wasserkreuzkraut
am Boden im ersten Jahr

Verwechslungsgefahr

Verwechseln Sie Kreuzkrautarten nicht mit anderen ähnlich ausschauenden Pflanzen, zum Beispiel dem Wiesenpippau!

Wichtige Unterscheidungskriterien der Kreuzkrautarten zu harmlosen Pflanzenarten

Kreuzkraut
ein Korbblütler, goldgelbene "Margaritenblüte", tief ausgeschnittene Stengelblätter, violetter Stengel, flaches Wurzelwerk mit Büschelwurzeln
Wiesenpippau
ein Korbblütler, gelbe "Löwenzahnblüte", nicht so tief ausgeschnittene Stengelblätter, grünlicher Stengel, Pfahlwurzel
Collage mit Kreuzkraut und Wiesenpippau

Kreuzkraut und Wiesenpippau

Blätter von Kreuzkraut und Wiesenpippau nebeneinander

Kreuzkraut und Wiesenpippau

Blätter des Kreuzkrautes

Kreuzkraut

Blätter des Wiesenpippaus

Wiesenpippau

Ansprechpartner

Weitere Informationen

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann jederzeit ergänzt werden.
Achten Sie auf die gesetzliche Regelungen in Deutschland bei Pflanzenschutzempfehlungen!