Schüler als Gemüsepaten an der Grundschule in Neuhausen
Wissen wie's wächst und schmeckt

Aufgrund des positiven Echos bei Kindern und Lehrkräften findet die Pflanzaktion "Wissen wie`s wächst und schmeckt" auch 2019 wieder statt.

Kinder stärker in Kontakt mit der Herkunft von Lebensmitteln zu bringen, das ist das Ziel dieses Angebots unseres Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für die dritten Klassen der Grundschulen. Mit dabei in diesem Jahr: die Grundschule Neuhausen.

Ernten

Alle wollen nur eines - das selbst angepflanzte Gemüse ernten

Salat und Kräuter
Voller Spannung warten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Neuhausen im Juni 2019 darauf, ihr selbst angebautes Gemüse zu ernten. In Pflanzkisten und Tetra Paks stehen im Schulhof Radieschen, Salat und Schnittlauch dafür bereit. Die gemeinsame Ernte und anschließende Zubereitung zu einem leckeren Wrap sind Bestandteil des Projektes "Wissen wie`s wächst und schmeckt".
Die Wachstumsbedingungen waren zwar in diesem Jahr wegen der langen Kälteperiode im Mai nicht ganz optimal, Salat und Gemüse sind bei umsichtiger Pflege trotzdem gut gewachsen.
Gemeinsame Ernte und Zubereitung
Vorsichtig ziehen die Kinder die Radieschen heraus und das Staunen steht ihnen angesichts der roten Radieschenknollen in das Gesicht geschrieben. Als nächstes darf jedes Kind mit einer Schere oder kleinem Messer nacheinander Salat, Schnittlauch und andere Kräuter abschneiden, bis die Pflanzkisten abgeerntet sind. Anschließend geht es in das Klassenzimmer, wo die Kinder in Teamarbeit unter Anleitung von Fachoberlehrerin Silvia Irl das Gemüse waschen, schneiden und schließlich zu einem Wrap zubereiten, der gemeinsam gegessen wird
"Es macht den Kindern unheimlich viel Freude, den Prozess des Wachsens mitzuerleben und Wissen mit den eigenen Händen zu begreifen. Durch das eigene Tun, die Samen und Pflänzchen bis zum fertigen Gericht zu begleiten, eignen sich Kinder ganz nebenbei Ernährungswissen an."
Mechthild Schmidhuber, Abteilungsleiterin Bildung und Beratung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Deggendorf
Ernährungswissen ganz nebenbei
Seit dem Anpflanzen nach den Osterferien zusammen mit Gärtner Thomas Hartmann haben die Kinder die Pflege in Form eines Gießdienstes übernommen. Sie erleben dabei, dass es Zeit dauert und Aufwand erfordert, bevor das Gemüse reif ist und gegessen werden kann.
Begeistert waren auch die Klassenlehrerinnen Ingrid Gold und Franziska Gallinger sowie Schulleiter Guido Göhring, der sich vom Geschmack des Wraps selbst überzeugen durfte. Auf die Frage, was den Schülerinnen und Schülern am besten gefallen hat, waren die Meinungen ganz unterschiedlich: "Anpflanzen", "Ernte", "Zubereitung" – "einfach alles".

Pflanzen

Ernährungsbildung mit allen Sinnen

Kinder pflanzen Salat in eine mit Erde gefüllte Kiste
In Pflanzkisten und mitgebrachte Behältnisse pflanzten die Drittklässler Salat und Schnittlauch und säten Radieschen. Thomas Hartmann von der Gärtnerei Hartmann sowie Mechthild Schmidhuber und Silvia Irl vom AELF Deggendorf unterstützten sie dabei.
Der Startschuss für die Aktion fiel gleich am ersten Tag nach den Osterferien mit dem Aussäen und Anpflanzen. Begeistert füllten die Kinder Erde in Kisten, pflanzten Salat und Kräuter an und säten mit viel Fingerspitzengefühl Radieschen aus. Während der Wachstumsphase waren Sorgfalt und Zuverlässigkeit gefragt: Die Kinder kümmerten sich mit den Klassenlehrkräften Ingrid Gold und Franziska Gallinger selber um ihre Pflanzen.
"Unser Ansatz in der Ernährungsbildung ist es, Kinder über das eigene Tun mit allen Sinnen an eine ausgewogene Ernährung heranzuführen", sagt Mechthild Schmidhuber vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die das Projekt betreut. "Sie erfahren, dass es Zeit braucht und Aufwand erfordert, damit Pflanzen wachsen und gedeihen. Damit ist auch die Absicht verbunden, dass Kinder eine größere Wertschätzung für Lebensmittel entwickeln."

Ansprechpartnerin

Mechthild Schmidhuber
AELF Deggendorf
Graflinger Straße 81
94469 Deggendorf
Telefon: 0991 208-120
Fax: +49 991 208-190
E-Mail: poststelle@aelf-dg.bayern.de